Aktuelle Zeit: 18. Okt 2017, 02:00  change blocks


Neue Beiträge
Comedy House
von: Forseti 12. Sep 2013, 14:34 zum letzten Beitrag 12. Sep 2013, 14:34

Jukebox
von: Forseti 24. Mai 2013, 08:57 zum letzten Beitrag 24. Mai 2013, 08:57

Neues Game von NCSoft/Carbine Studios
von: Forseti 3. Mai 2013, 13:36 zum letzten Beitrag 3. Mai 2013, 13:36

Kategorien
Kategorie


Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 
 Argentinien öffnet die Ehe 
AutorNachricht
Knecht
Knecht
Benutzeravatar

Registriert: 01.2009
Beiträge: 277
Geschlecht: männlich
Highscores: 15
Beitrag Argentinien öffnet die Ehe
Zitat:
Nach einer 15-stündigen Debatte hat der argentinische Senat am Donnerstagmorgen trotz heftiger Proteste der katholischen Kirche für die Gleichbehandlung von Schwulen und Lesben im Eherecht gestimmt.

33 Senatoren stimmten für die Eheöffnung, 27 votierten dagegen. Die Abgeordnetenkammer hatte bereits im Mai den Gesetzentwurf verabscheidet. Die Abstimmung im Senat war mit Spannung erwartet worden, da die Mitte-Links-Regierung unter Präsidentin Christina Kirchner keine Mehrheit im Senat hat und auf Stimmen aus dem Oppositionslager angewiesen war. Der jetzt verabschiedete Gesetzentwurf beinhaltet die vollständige Gleichbehandlung von Homo-Paaren, etwa auch das Adoptionsrecht. Umfragen zufolge spricht sich eine klare Mehrheit der Argentinier sich für die Öffnung der Ehe aus. Nur beim Adoptionsrecht ist eine knappe Mehrheit gegen die Gleichbehandlung.

Größter Gegner der Gesetzesinitiative war die katholische Kirche. Der einflussreiche Kardinal Jorge Bergoglio erklärte sogar, der Teufel persönlich stecke hinter diesem Ansinnen. Am Mittwoch gingen nach einem Aufruf der Glaubensgemeinschaft, der mehr als 90 Prozent der Argentinier angehören, Zehntausende von Homo-Gegnern auf die Straße. Vor dem Senatsgebäude in Buenos Aires trugen die Demonstranten Transparente mit Aufschriften wie "Sagt ja zur Familie" und "Wir wollen Papa und Mama". Die meisten Teilnehmer stammten aus den ländlichen Gebieten und wurden auf Kosten der katholischen Kirche in die Hauptstadt gebracht. Die Kirchenleitung hatte zuvor in katholischen Schulen sowie in sozialen Netzwerken im Internet für eine Teilnahme geworben.

Präsidentin Christina Kirchner hat bereits angekündigt, das Gesetz unterschreiben zu wollen. Sie versteht den Widerstand von Homo-Gegnern nicht, wie sie bei einer Pressekonferenz erklärte: "Das Gesetz zwingt doch niemanden, einen gleichgeschlechtlichen Partner zu heiraten", sagte die 57-Jährige. "Es macht mir Angst, Ausdrücke wie ´Krieg gegen Gott´ oder ´Projekt des Teufels´ zu hören. Mich erinnert das an die Zeiten der Inquisition."

Argentinien ist das erste Land Südamerikas, das die Ehe für Schwule und Lesben geöffnet hat. Bislang bietet lediglich Uruguay eingetragene Partnerschaften im ganzen Land an. (dk)


Quellle: queer.de

Armes Deutschland. Jetzt hat uns also in sozialpolitischer Hinsicht doch tatsächlich das nächste "Entwicklungsland" übertroffen.
somit erweitert sich die Liste der Länder, in die Mann getrost auswandern kann, auf 10.
Erstaunlich, dass es doch noch Politiker mit rückrat gibt, sowas wünscht man sich von unseren Weicheiern in der Regierung vergeblich.

_________________
Denken ist manchmal so, als würde man Wissen auskotzen.

"Was ist ein Wunder? - Es ist ein Vorwurf, eine Stille Satire auf die Menschheit."
Edward Young, Nachtgedanken

Bild


18. Jul 2010, 02:43
Profil
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
cron